Neues Projekt gestartet: BIM-SPEED

Dez 5, 2018 | Allgemein, BIM - allgemein, planen-bauen 4.0, Presse

Logo Horizon 2020 - Förderprogramm der Europäischen KommissionBerlin, 05. Dezember 2018. Um die Energieeffizienzziele der EU zu erreichen, müssen in der Baubranche wirksame Initiativen ergriffen werden, insbesondere im Bereich der Digitalisierung. Die Zielsetzung ist es, einen entscheidenden Beitrag zur Energieeffizienz beim Geschosswohnungsbau zu leisten. Das Projekt BIM-SPEED setzt genau dort an.

Logo Förderprojekt BIM-SPEEDAm 01. November 2018 hat das Projekt Harmonised Building Information Speedway for Energy-Efficient Renovation, kurz BIM-SPEED, begonnen. Finanziert (Gesamtbudget ca. 7 Mio. Euro!) wird es aus Horizon 2020, einem von der Europäischen Kommission ausgeschriebenen Förderprogramm für Forschung und Innovation und ist auf vier Jahre angesetzt.

 

Worum geht es?

Es geht um die Nutzung von BIM bei der energetischen Sanierung im Geschosswohnungsbau. 

BIM-Speed hat das Ziel, die Optimierung der Energieeffizienz von Wohngebäuden durch die Verwendung und den Einsatz von BIM-Lösungen zu verbessern. Die Implementierung von BIM soll energieeffiziente Renovierungs- und Sanierungsprozesse im Geschosswohnungsbau in der gesamten EU in kürzerer Zeit mit geringeren Kosten, höherer Qualität und höherer Leistung ermöglichen. Das Ziel dabei ist es, Energieeinsparungen von mindestens 60% zu erzielen.

Um allen Beteiligten im Baugewerbe die Einführung von BIM-Tools und -Methoden zu ermöglichen, sollen im Rahmen des Projektes eine Cloud-basierte Plattform und darüber miteinander verbundene BIM-Tools bereitgestellt werden. Es werden außerdem validierte und standardisierte Verfahren für die Datenerfassung, Modellierung, Simulation, Implementierung und Wartung von Renovierungs- und Sanierungslösungen für BIM-basierte Aktivitäten entwickelt.

 

Wer ist involviert?

Unter der Konsortialführung der Technischen Universität Berlin (TU) sind die planen-bauen 4.0 GmbH, Universitäten (Polytechnische Universität Marche, Erasmus-Universität Rotterdam), wichtige europäische Organisationen der Bauwirtschaft (EBC, FIEC, Architects‘ Council of Europe, REHVA Verband der europäischen Heizungs-, Lüftungs- und Klima-Verbände), Forschungs- und Technologiezentren (CSTB, Technology Centre CARTIF), Forschungs- und Entwicklungsunternehmen (DEMO Consultants, HOCHTIEF ViCon, CYPE Ingenieros, Stress-Scarl, ARCADIS Romania, ARCHITECTURAL SPIES, LKS Ingeneria), Bauunternehmen (UNS United Network Studio, FASADA, Mostostal Warszawa, METABUILD) und ein öffentliches Unternehmen (visesa) gemeinsam an BIM-SPEED beteiligt.

Das Kick-off-Treffen zu BIM-SPEED fand am 29. und 30. November 2018 in Brüssel statt.

 

Wie geht es weiter?

Während der vierjährigen Projektlaufzeit werden im Rahmen von BIM-SPEED ganzheitliche Lösungen mit Schwerpunkt auf KMU-Bezug in 13 realen Demonstrationsprojekten erarbeitet.

 

Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen